Ev. Familien-Bildungsstätte Oldenburg
  • Familie
    Familie
  • Gestaltung
    Gestaltung
  • Ernährung
    Ernährung

Meldungen Kirchenweit

Di, 25.06.2019Clowns gratulieren

Die Ausbildung Theaterpädagogik qualifiziert für die Arbeit in unterschiedlichen pädagogischen Handlungsfeldern. Hier eine Aufnahme aus der Abschlusspräsentation der Ausbildungsgruppe im Theater Wrede.

Heike Scharf und Uwe Fischer schlüpften „standesgemäß“ in Clownsrollen, um den Teilnehmenden die Zertifikate zu überreichen.

Auch das Abschlusswochenende wurde für theatrale Darstellungen und Erinnerungsspuren genutzt. Fotos (2): Uwe Fischer

Zwölf Teilnehmende aus Niedersachsen nahmen an der theaterpädagogischen Ausbildung teil. Fotos (2): Swen Engel

Am vergangenen Wochenende haben zehn Frauen und zwei Männer ihre berufsbegleitende Ausbildung Spiel- und Theaterpädagogik im Ev. Bildungshaus Rastede abgeschlossen. Zwei Jahre lang konnten die Teilnehmenden viele Methoden und Übungen kennen lernen, um in ihrem beruflichen Umfeld, kreativer und nachhaltiger mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeiten zu können. Die Arbeitsfelder von Kindergarten, Schule, Jugend-, Bildungs- und  Sozialarbeit unterliegen ständigen Veränderungsprozessen. Insbesondere die zunehmende Heterogenität der Zielgruppen erfordern seitens der professionell Tätigen neue Gestaltungs- und Kommunikationsformen. Die Ausbildung bietet hier Kompetenzerweiterungen an und macht Mut neue Wege zu gehen.
   
Spiel, verschiedene Formen der theaterpädagogischen Arbeit, Clownstheater, Musical, Tanz, Regie und Inszenierungen standen auf dem Lehrplan. Die Seminare sind praxisnah aufbereitet, so dass die gelernten Inhalte auch sofort anwendbar sind.
   
Das Abschlusswochenende diente der Reflexion und der Erinnerung an zwei intensive, erfahrungsreiche Ausbildungsjahre. Alle Teilnehmenden, die aus unterschiedlichen Orten in Niedersachsen kamen,  hatten u.a. die Aufgabe, ein eigenes theaterpädagogisches Projekt durchzuführen und eine Dokumentation vorzulegen. Heike Scharf und Uwe Fischer, die gemeinsam diese Ausbildung anbieten, waren  fasziniert welche Ideen hier umgesetzt wurden. Die Projekte reichten von der Theaterinszenierung mit Konfirmandinnen und Konfirmanden, Krippenspielinszenierungen, eine Themenwoche „Medienkompetenz“ an einer Oberschule, bis hin zu einer Performance im Rahmen eines internationalen Jugendaustausches.
   
Wer Interesse an dieser Ausbildung hat, kann sich am 12. September auf einem Informationsabend über den neuen Durchgang, der im Februar kommenden Jahres beginnt, informieren. Anmeldungen nimmt das Ev. Bildungshaus Rastede entgegen, Telefon: 04402-92840.

 


Λ