Ev. Familien-Bildungsstätte Oldenburg
  • Familie
    Familie
  • Gestaltung
    Gestaltung
  • Ernährung
    Ernährung

Meldungen Kirchenweit

So, 30.06.2019Offen und einladend auf Menschen zugehen

Ordination in der Oldenburger Garnisonkirche. (v.l.) Pfarrer Jan-Christian Buchwitz, Pfarrer Denis Dahlke, Oberkirchenrätin Gudrun Mawick, Pfarrerin Natascha Faull und Bischof Thomas Adomeit.

In seiner Predigt betonte Bischof Adomeit, dass alle Christinnen und Christen aufgefordert seien, am Reich Gottes mitzubauen.

Die drei Ordinierten werden auf ihr neues Amt verpflichtet.

Einsegnung von Pfarrerin Natascha Faull durch Pfarrer Bernd Busemann, Pfarrer Frank Morgenstern, Bischof Thomas Adomeit und Angela Müller.

Einsegnung von Pfarrer Jan-Christian Buchwitz durch Christian Berner, Pfarrer Tim Unger, Bischof Thomas Adomeit und Almut Buchwitz.

Einsegnung von Pfarrer Denis Dahlke durch Niklas Reinhard Schilling, Bischof Thomas Adomeit und Alexandra Commichau.

Im Anschluß feierten die neu Ordinierten mit der Gemeinde Abendmahl.

Am Gottesdienst wirkten mit Oberkirchenrätin Gudrum Mawick

Pfarrer Torsten Nowak und

Pfarrer Bernd Busemann.

Die musikalische Gestaltung hatte Landeskirchenmusikdirektorin Beate Besser übernommen. Fotos: ELKiO/H.-W. Kögel

In einem feierlichen Abendmahlsgottesdienst sind Pfarrer Jan-Christian Buchwitz, Pfarrer Denis Dahlke und Pfarrerin Natascha Faull am Sonntag, 30. Juni, in der Oldenburger Garnisonkirche von Bischof Thomas Adomeit ordiniert worden. Mit der Ordination werden Pastorinnen und Pastoren öffentlich dazu berufen, zu predigen, zu taufen und das Abendmahl auszuteilen. Die Ordination ist somit zugleich Berufung, Segnung und Sendung zum Dienst der öffentlichen Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung.
  
In seiner Predigt betonte Bischof Adomeit, dass alle Christinnen und Christen aufgefordert seien, am Reich Gottes mitzubauen. „Das heißt, für den Frieden, den Zusammenhalt in der Gesellschaft und für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten.“ Gott schenke dazu nicht nur den Glauben, das Vertrauen, sondern auch Fähigkeiten, die helfen können, mit Gottes guter Nachricht nah bei den Menschen zu sein. „Wir alle haben Fähigkeiten, die helfen, offen und einladend auf Menschen zuzugehen, denen Gott, Glaube und Kirche fremd geworden sind, Menschen in Wort und Tat nahe zu bringen, unseren Glauben überzeugt und überzeugend zur Sprache zu bringen. Wir dürfen darauf hoffen, dass unser Vertrauen auf Gott uns stark macht – im Reden, Handeln und im Gehört werden.“
  
Die Welt sei kleiner, aber die Bezüge seien größer geworden, sagte der oldenburgische Bischof. „In Wilhelmshaven landen wir Waren aus aller Welt an. Und was vor und auf Lampedusa geschieht, geht auch uns an. Und was in Japan beim G20-Gipfel verhandelt wurde, wird unseren Alltag beeinflussen. Und die Straße von Hormus ist gar nicht fern, ein Viertel bis ein Drittel der Öltransporte kommt da durch. Es ist erkennbar: Wir sind auf dieser Welt aneinander gewiesen, sogar aufeinander angewiesen.“
  
„Im Dschungel der angeblichen Wahrheiten“ sei die Kirche gefordert und gefragt. „Hier können wir Antworten finden, die ohne den Verdacht der eigenen Vorteilsnahme auskommen. Denn wir erzählen von Gott und unserer Hoffnung nicht um unserer selbst willen, sondern im Auftrag unseres Herrn, der diese Welt und alle Menschen liebt!“ Gott verschenke seine Liebe, er verschenke sogar sich selbst. Er habe sich „uns Menschen in dem Kind in der Krippe gleichgemacht, um uns zu verstehen, aber vor allem, damit wir ihn besser verstehen können. Damit wir ihm vertrauen.“
  
Die oldenburgische Kirche freue sich, dass drei junge Menschen „Ja“ zum Dienst der Wortverkündigung und der Sakramentsverwaltung sagen. Das Evangelium zu den Menschen zu bringen, sei bleibende Aufgabe, so Adomeit. Dieser Auftrag, von Gottes Nähe zu den Seinen zu erzählen, gelte bis heute.
  
Pfarrer Jan-Christian Buchwitz wurde 1986 in Bramsche geboren. Er studierte Evangelische Theologie in Heidelberg. Das Vikariat absolvierte er ab September 2015 in der Kirchengemeinde Wiefelstede, sein Mentor war Pfarrer Dr. Tim Unger. Die Zweite Theologische Prüfung legte er im Dezember 2017 erfolgreich ab und wird zum 1. August dieses Jahres seine erste Pfarrstelle in der Kirchengemeinde Schortens antreten.
  
Pfarrer Denis Dahlke wurde 1986 in Köln geboren. Er studierte Evangelische Theologie in Bonn. Im Februar 2017 begann Dennis Dahlke sein Vikariat in der Kirchengemeinde Varrel, seine Mentorin war Pfarrerin Eike Fröhlich. Die Zweite Theologische Prüfung legte er im Mai 2019 erfolgreich ab und wird voraussichtlich im Juli seinen Probedienst in der Kirchengemeinde Ofen antreten.
  
Pfarrerin Natascha Faull wurde 1969 in Halle/Westfalen geboren. Sie studierte Evangelische Theologie in Bethel, Kiel und Göttingen. Das Vikariat absolvierte Natascha Faull in der Kirchengemeinde Christus und Garnison Wilhelmshaven, ihr Mentor war Pfarrer Bernhard Busemann. Die Zweite Theologische Prüfung legte sie im April 2018 erfolgreich ab und trat zum 1. Juni 2018 ihren Probedienst in der Kirchengemeinde Wilhelmshaven (Christus- und Garnisonkirche) an.
  
Bei Liturgie und Lesungen wirkten mit: Oberkirchenrätin Gudrun Mawick, Pfarrer Torsten Nowak und Pfarrer Bernd Busemann sowie als Assistierende: Christian Berner, Almut Buchwitz, Pfarrer Dr. Tim Unger, Alexandra Commichau, Niklas Reinhard Schilling, Pfarrer Bernd Busemann, Pfarrer Frank Morgenstern und Angela Müller.
  
Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von Landeskirchenmusikdirektorin Beate Besser. Im Anschluss an den Ordinationsgottesdienst fand ein Empfang im Gemeindehaus in der Peterstraße statt.

 


Λ